121doc.de
HomeImpotenzViagra
Hergestellt von Pfizer Logo

Viagra

Viagra von Pfizer dient der Behandlung von Impotenz und wirkt durch den PDE-5 Hemmer Sildenafil.

Ursprünglich wurde der Wirkstoff Sildenafil von Pfizer als blutdrucksenkendes Medikament getestet. Im Rahmen der Forschung ist die potenzsteigernde Wirkung des Medikaments deutlich aufgefallen.

Viagra von Pfizer besitzt die folgenden Eigenschaften:

  • Wirkstoff: Sildenafil
  • Eintritt der Wirkung: nach ca. 30 Minuten
  • Wirkungsdauer: 4-5 Stunden
  • Hersteller: Pfizer

Viagra Tabletten und Packung
Viagra 100mg Packung Viagra Blisterpackung Viagra Blister b
  • Medizinische Konsultation
  • 24 Stunden Expresslieferung
  • Sicher und diskret

Die Viagra Einnahme

Vor der Einnahme sollte die Packungsbeilage genau durchlesen werden, um Einnahmefehler zu vermeiden. Wenn Sie Pfizer Viagra online beantragen, sollten Sie immer auf die typische Diamantenform der Tablette mit dem Pfizer Aufdruck achten, da im Internet auch Fälschungen angeboten werden.

Hauptbestandteil vom Original Viagra ist der Wirkstoff Sildenafil, der die Wechselwirkung der für eine Erektion erforderlichen körpereigenen Substanzen Phosphodiesterase-5 (PDE-5) und cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP) harmonisiert. Der Wirkstoff ist in den Dosierungen Sildenafil 100mg, 50mg und 25mg erhältlich. Das dauerhaft im männlichen Blutkreislauf vorhandene Enzym PDE-5 unterdrückt dabei die Erektion des Penis im Alltag; der Botenstoff cGMP, der bei sexueller Stimulation ausgeschüttet wird, forciert sie.

Die richtige Einnahme

Damit das Potenzmittel wirken kann, bedarf es der sexuellen Stimulation bzw. Erregung des Mannes.

  • Das Original Viagra wird bei Bedarf ca. 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr mit ausreichend Flüssigkeit (mindestens 1 großem Glas Wasser) eingenommen. Dadurch kann sich seine Wirkung rasch entfalten; unerwünschte Nebenwirkungen werden durch die Flüssigkeitsaufnahme weitgehend vermieden oder zumindest verringert.
  • Falls Sie Viagra täglich verwenden möchten: Um eine unkontrollierte Potenzierung des Wirkstoffes im Blut zu vermeiden, darf das Potenzmittel, egal in welcher Dosierung (25, 50 oder 100mg), stets nur einmal pro Tag eingenommen werden.
  • Pfizer Viagra bewirkt normalerweise eine sehr ausgeprägte Erektion, wobei unter Umständen auch die Hoden deutlich anschwellen. Dies kann bei der ersten Einnahme der höchsten Dosierung von Sildenafil 100mg unangenehm bis schmerzhaft empfunden werden, auch deshalb sollte der Einstieg in eine Behandlung sanft und allmählich erfolgen. Eine Dosissteigerung sollte nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Die Einnahme unterstützen

Zwar setzt die Wirkung von Pfizer Viagra bereits nach 30 bis 60 Minuten ein, ihren Höhepunkt erreicht sie allerdings erst etwas später. Männer, die die Wirkung optimal ausnutzen möchten, sollten sich also viel Zeit für intime Zweisamkeit nehmen. Die Erektion des Gliedes hält normalerweise 4 bis 5 Stunden an oder kann durch sexuelle Stimulation jederzeit wieder erreicht werden.

DAUER DER WIRKUNG

Bei erstmaliger Einnahme einer niedrigen Dosierung kann die Erektion u. U. noch unzureichend sein. Dennoch sollte die Dosis zunächst beibehalten und die Erektion ggf. durch mechanische Hilfsmittel unterstützt werden (z. B. Penisring). Erst wenn das Original Viagra auch bei wiederholter Anwendung nicht hinreichend wirkt, sollte auf eine höhere Dosis umgestiegen werden.

Die Einnahme insbesondere schwer verdaulicher Mahlzeiten kann die Wirkung von Sildenafil verzögern oder abschwächen.

Man sollte immer ein Auge auf Nebenwirkungen haben, vor allem wenn man Einsteiger ist oder die Dosis kürzlich erhöht hat. Mögliche Nebenwirkungen und deren Heftigkeit unterscheiden sich nämlich von Person zu Person.

Die richtige Dosierung - Sildenafil 100mg, 50mg oder 25mg

Das Original Viagra zählt zu den sogenannten PDE-5-Hemmern, deren Wirkung darauf beruht, dass sie das im Körper des Mannes permanent vorhandene erektionshemmende Enzym PDE-5 vorübergehend neutralisieren und so eine langanhaltende, ausgeprägte Erektion des Penis ermöglichen.

Dosierung für Erstanwender

Pfizer Viagra wird etwa 30-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen, entfaltet seine höchste Wirkung nach ca. 2 Stunden und ermöglicht dem Mann für 4 bis 5 Stunden eine ausgeprägte, stabile Erektion.

In wenigen Fällen ist die Viagra Wirkung bei erstmaliger Anwendung bzw. in den ersten Tagen noch nicht ausreichend. Erstanwender wird zunächst die Dosierung Viagra 50mg empfohlen. Diese Dosierung sollte auch über einige Anwendungen bzw. Tage beibehalten werden, da sich der Körper erst auf die Impotenz Behandlung einstellen muss. In dieser Übergangsphase kann zusätzlich ein Penisring genutzt werden, um eine stabile Erektion zu erreichen. Erst wenn die Wirkung wiederholt oder (bei regelmäßiger Anwendung) auch nach 6 Tagen nicht besser wird, sollte die Dosis stufenweise erhöht werden.

Viagra Dosierung: Übersicht




Was muss bei der Dosierung beachtet werden?

Unabhängig davon, wie hoch die Wirkstoffdosis der einzelnen Tablette ist: Es darf grundsätzlich immer nur eine Tablette pro Tag eingenommen werden. Sonst kann es, vor allem bei regelmäßiger Einnahme, zu einer unkontrollierten Wirkstoffpotenzierung im Körper kommen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit für die Ausprägung unerwünschter Nebenwirkungen.

Patienten, die nitrathaltige Medikamente einnehmen oder an bestimmten Herzerkrankungen leiden, sollten Original Viagra nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt verwenden.

Optimierung der Dosierung

Soll die Dosierung erhöht werden, wird die vorherige Konsultation eines Arztes empfohlen.

Dosierungen von über 100mg Sildenafil pro Tag bzw. Einnahme erhöhen die Viagra Wirkung nicht, können aber zu einer Verstärkung der Nebenwirkungen führen. Eine Herabsetzung der Dosis ist jederzeit möglich, sollte aber allmählich erfolgen, beispielsweise von 100mg auf 50mg und nicht sofort auf 25mg.

Neben seiner medizinischen Wirkung führen die Pfizer Viagra Filmtabletten bei vielen Männern zu einer Verbesserung ihres psychischen Befindens. Versagensängste verschwinden sehr schnell, wenn der Mann merkt, dass ihm das Medikament hilft. Er gewinnt Selbstsicherheit und kommt langfristig möglicherweise ganz ohne Potenzmittel aus.

Eine Möglichkeit, Original Viagra abzusetzen, besteht beispielsweise darin, sich das Medikament oder ein wirkungsloses Placebo bei geschlossenen Augen von der Partnerin verabreichen zu lassen, so dass der Mann nicht weiß, ob er ein Potenzmittel eingenommen hat oder nicht. Aussichtsreich ist dies vor allem dann, wenn die Dosierung zuvor schrittweise auf das Minimum von 25mg Sildenafil reduziert wurde.

Wirkung von Viagra

Das Original von Pfizer (Wirkstoff Sildenafil) wirkt nur wenn ein sexueller Reiz vorliegt. Das Potenzmittel ist kein Aphrodisiakum und hat somit auch keine Auswirkungen auf das sexuelle Verlangen.

Potenzprobleme sind Folge einer Blutunterversorgung der Geschlechtsorgane. Das Ausmaß und die Dauer einer Erektion sind im Wesentlichen vom Blutzufluss in den Penis und vom Blutabfluss aus dem Penis abhängig sind – das Original Pfizer Viagra optimiert die Blutversorgung des Penis und ermöglicht den Aufbau einer lang anhaltenden Erektion.

  • Wie schnell wirkt Viagra? – Wirkungseinsatz nach 30-60 Minuten
  • Wie lange wirkt Viagra? – Wirkungsdauer von 4 bis 5 Stunden
  • Welcher Wirkstoff ist enthalten? – Sildenafil

Viagra Wirkung – Wie wirkt Sildenafil?

Original Viagra (Sildenafil) reguliert das Zusammenspiel der körpereigenen Stoffe Phosphodiesterase-5 (PDE-5) und cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP).

Das Enzym PDE-5 bewirkt eine unwillkürliche Dauerspannung (Tonus) der glatten Muskulatur der Penisschwellkörper, ähnlich wie bei den ebenfalls dauerhaft angespannten Schließmuskeln der Blase oder des Anus. Dadurch wird die schwammartige Struktur der Schwellkörper verdichtet und kann nur wenig Blut aufnehmen. Der Penis ist daher im Alltag meist schlaff.

Sexuelle Stimulation des Mannes führt zur Ausschüttung des Botenstoffes cGMP. Er ist eine Art Gegenspieler des Enzyms PDE-5 und hebt dessen Wirkung vorübergehend auf. Nun kann das Blut ungehindert in den Penis einströmen, wobei gleichzeitig der Blutrückfluss in den Körper gedrosselt wird. Es kommt zur Erektion des Gliedes. Bei Männern mit Erektionsstörungen wird die Wirkung von PDE-5 auf natürliche Weise nicht oder nur unzureichend aufgehoben.

Sildenafil blockiert deshalb die Wirkung des Erektionshemmers PDE-5 für mehrere Stunden, so dass nun auch geringe Mengen cGMP zu einer für den Geschlechtsverkehr ausreichend harten, dauerhaften Erektion führen, wenn der Mann sexuell stimuliert wird.

Einsetzen der Wirkung

Die Wirkung von Sildenafil setzt etwa 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein und ist nach etwa 2 Stunden am stärksten. Vor allem schwer verdauliche und/oder fettreiche Mahlzeiten können die Wirkung erheblich verzögern oder mindern.

Das Potenzmittel von Pfizer ermöglicht in einem Zeitraum von 4 bis 5 Stunden eine ausgeprägte Erektion des Penis, die meist auch dann anhält, wenn die sexuelle Stimulation kurzzeitig unterbrochen wird. Die Erektionsfähigkeit kommt durch die Hemmung von PDE-5. Da für eine Erektion jedoch auch cGMP nötig ist, wird sich eine Erektion nur dann einstellen wenn der Mann auch tatsächlich sexuell erregt ist und dieses Empfinden dazu führt, dass cGMP ausgeschüttet wird.

Neben der Bedarfsmedikation (Einnahme sporadisch bei geplantem Geschlechtsverkehr) kann Pfizer Viagra in niedriger Dosierung auch täglich angewendet werden (Dauermedikation). Dadurch entsteht mittelfristig ein etwa gleichbleibend hoher Wirkstoffpegel im Blut, der stabile und ausreichend lange anhaltende Erektionen jederzeit möglich macht.

Bitte beachten Sie: Viagra nicht für vorzeitigen Samenerguss eingesetzt werden sollte, sondern nur bei Potenzproblemen oder erektiler Dysfunktion. Oft wird in Internetforen empfohlen, das Potenzmittel auch für vorzeitige Ejakulationen zu verwenden. Hierzu gibt es allerdings andere, speziell dafür entwickelte Behandlungen, wie LINK Priligy, die dieses Problem besser und mit weniger Nebenwirkungen behandeln können. Sie sollten in keinem Fall Viagra ohne Potenzprobleme einnehmen.

Die Wirkung von Viagra verstärken

Die Einnahme sollte stets mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit erfolgen, um Nebenwirkungen zu vermeiden oder zu mindern und einen zügigen Eintritt der erektionsfördernden Wirkung zu forcieren.

Im Rahmen der Dauermedikation kann die erwünschte Wirkung in den ersten Tagen ausbleiben oder nicht ausreichend sein. In diesem Fall sollte die Dosierung nicht sofort erhöht werden, sondern zunächst auf andere Erektionshilfen, wie z. B. Penisringe zurückgegriffen werden. Erst wenn sich nach 6 bis 8 Tagen kein ausreichender Wirkstoffpegel aufgebaut hat, wird die Dosierung um eine Stufe erhöht auf Sildenafil 50mg oder Sildenafil 100mg.

Sowohl bei gelegentlicher als auch bei regelmäßiger Anwendung von Pfizer Viagra darf stets immer nur 1 Tablette pro Tag eigenommen werden.

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Viagra Einnahme kann es unter Umständen zu Nebenwirkungen kommen. Sollten diese schwer erlebt werden, ist eine ärztliche Konsultation notwendig. Durch die richtige Dosierung können sich die Viagra Nebenwirkungen bereits deutlich reduzieren lassen.

Welche Nebenwirkungen hat Viagra?

Durch die Einnahme von Original Viagra kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen. Diese treten verschieden häufig und mit unterschiedlicher Heftigkeit auf:

Diese Auflistung der Nebenwirkungen können Sie der Packungsbeilage entnehmen. Diese stellt lediglich einen exemplarischen Auszug dar. Sie finden diesen Beipackzettel Ihrer Viagra Behandlung beigelegt oder auch zum Download auf unserer Seite.

Blaues Sehen

Oft wird bei der Erwähnung von Pfizer Viagra auch die eigenartige Nebenwirkung genannt, dass Patienten nach der Einnahme blau sehen. Dies bedeutet, dass sich eine Veränderung des Farbsehens ereignet, und man alles mit einer blauen bis grünen Verfärbung wahrnimmt. Der Zustand, auch Cyanopsia genannt, tritt auf, da der Wirkstoff in Viagra nicht nur PDE-5 hemmt, sondern unter Umständen auch PDE-6. Dieses PDE-6 ist am Phototransduktionsprozess der Retina beteiligt und so kann ein Ungleichgewicht des Stoffes zur veränderten Farbwahrnehmung führen. Die veränderte Wahrnehmung ist rein subjektiv und klingt meistens nach 1 bis 2 Stunden von alleine wieder ab.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Bevor Sie das Original Viagra online beantragen, sollten Sie sich genau über die möglichen Gegenanzeigen und Wechselwirkungen informieren. Insgesamt ist die Anwendung bei den meisten Patienten problemlos möglich.

Trotzdem gibt es einige Dinge zu beachten, wenn Sie das Potenzmittel einnehmen möchten. Nur Männer ab 18 Jahren können Viagra einnehmen. Hierzu muss eine medizinische Notwendigkeit (Impotenz oder Erektionsprobleme) vorliegen.

Sie sollten zusätzlich mit einem Arzt abklären, ob sich das Original Viagra für Sie eignet, wenn:

  • Sie allergische gegen einen der Inhaltsstoffe sind
  • Sie an Herzproblemen leiden
  • Sie Medikamente zur Blutdruckregulation einnehmen

Gegenanzeigen

Diese Behandlung kann von Männern über 18 Jahre verwendet werden, die Probleme mit der Erektion haben. Dies bedeutet, dass diese nicht erreicht oder gehalten werden kann. Allerdings gibt es Medikamente und gesundheitliche Probleme, die die Wirksamkeit und Sicherheit einschränken. Original Viagra Kontraindikationen beinhalten bedingte degenerative Netzhauterkrankungen, Alpha-Blocker und Nitrate.

Es ist nicht ratsam, Pfizer Viagra einzunehmen, wenn Sie unter kardiovaskulären Problemen, Leber- oder Nierenschäden oder niedrigem oder hohem Blutdruck leiden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn sie mehr Informationen zu Viagra Nebenwirkungen benötigen.

Viagra und Alkohol

Viagra sollte nicht mit Alkohol kombiniert werden, da das die Wirkung beeinträchtigen kann. Permanenter Alkoholkonsum könnte sogar erst die Ursache für die vorliegende Impotenz sein.

Original Viagra und Generika

Das Viagra Patent von Pfizer ist seit Juni 2013 abgelaufen. Folglich dürfen jetzt auch preisgünstigere Potenzmittel Generika auf dem Markt angeboten werden. Die neuen Generika beinhalten den gleichen Wirkstoff Sildenafil und können auf dem Markt günstig angeboten werden, da im Gegensatz zum Original Viagra weniger Geld in die Forschung gesteckt wurde.

Pfizer Viagra wurde mit seinem Wirkstoff Sildenafil und seiner Zusammensetzung jahrelang genau erforscht. Bei vielen neu auf dem Markt erschienen Generika liegen hingegen noch keine Langzeitstudien zu möglichen Neben- oder Wechselwirkungen vor. Obwohl die Generika den gleichen Wirkstoff Sildenafil enthalten, unterscheiden sie sich doch in Ihrer Zusammensetzung zu Viagra. Daher ist es möglich, dass bisherige Anwender von Original Viagra auf Generika anders reagieren als auf das Original.

Patienten, die Viagra kaufen möchten haben also nun die Wahl zwischen dem Original von Pfizer und zahlreichen Nebenprodukten. Der Viagra Preis, aber auch die Wirkung können dementsprechend variieren, bzw. unterschiedlich ausfallen.

Viagra kaufen - Online Rezept von 121doc

Kann man Viagra rezeptfrei kaufen? Nein, da Viagra ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel ist, kann man in keiner Apotheke ohne Rezept Viagra kaufen. Um Viagra kaufen zu können, ist immer ein Rezept vom Arzt nötig, auch wenn das Potenzmittel online beantragt wird.

Über 121doc kann Viagra online angefragt werden. 121doc bietet Patienten dafür in Kooperation mit EU-registrierten Ärzten und Apotheken einen rundum Service.

Viagra online - die Konsultation bei 121doc

Bevor Viagra online beantragt werden kann, muss jeder Patient zuerst eine Online Konsultation durchlaufen. Dabei handelt es sich um ein Patientenformular mit Fragen zum individuellen Gesundheitszustand und spezifische Fragen zu den vorliegenden Erektionsproblemen. Alle Angaben werden von 121doc vertraulich behandelt und niemals an Dritte weitergegeben. Durch das Patientenformular erhält der behandelnde Arzt alle wichtigen Informationen, um sicherzustellen, ob die Einnahme geeignet ist.

Viagra rezeptfrei? Unser Arzt prüft Ihre Angaben

Ein in der EU registrierter Arzt prüft alle Angaben des Patientenformulars genau, um mögliche Neben- oder Wechselwirkungen auszuschließen. In diesem Zeitraum ist es auch möglich, dass sich der Patientenservice noch einmal für Rückfragen bei Ihnen meldet. Sieht der Arzt keine Probleme für die Einnahme, stellt er für Viagra online ein Rezept aus und schickt dieses sofort an die kooperierende Apotheke weiter.

Viagra Expressversand - die Versandapotheke

Sie erhalten Ihre Potenzmittel aus der Apotheke zugeschickt. Unserer Partnerapotheke hat ihren Sitz in London und operiert neben dem Tagesgeschäft als Online Apotheke.

Die Versandapotheke versendet Viagra in Deutschland, genauso wie in die meisten anderen europäischen Länder. Ist die Online Konsultation bereits vor 15 Uhr bei uns eingegangen und die Rezeptausstellung ist ohne Rückfragen erfolgt, gewährleistet die Online Apotheke eine Lieferung bereits am nächsten Werktag.

Es trifft nicht zu, dass Sie Original Viagra ohne Rezept in der Apotheke kaufen, nur weil Sie das Rezept nicht persönlich abliefern. Das Online Rezept wird von unserem Arzt direkt an die Apotheke geschickt. Auch online ist Viagra rezeptpflichtig, ganz ohne Rezept könnten Sie also kein Viagra kaufen.

Viagra Preis

Der Preis für Viagra setzt sich dabei zusammen aus der Online Konsultation, dem Service und der Diagnosestellung des Arztes und dem Expressversand. Es enstehen keine zusätzlichen Kosten.

Falls Sie noch weitere Fragen zur Behandlung oder der Online Konsultation haben, können Sie sich gerne an unseren Patientenservice wenden.

Die Geschichte der blauen Pille

Bereits 1983 haben amerikanische Wissenschaftler erkannt, dass Erektionsstörungen häufig psychische Ursachen haben. Mitte der 1980er Jahre wusste man zudem, dass der für eine Erektion erforderliche massive Bluteinstrom in das männliche Glied eine Entspannung des schwammartigen Muskelgewebes in den Penisschwellkörpern voraussetzt.

Methoden zur Potenzsteigerung bevor Potenzmittel eingeführt wurde:

  • Die Penisspritze: der Wirkstoff Alprostadil wird in den Schwellkörper des Penis gespritzt. Die Prozedur ist unangenehm und die Erektionsreaktion ist unkontrolliert. Die Erektion tritt sofort ein und kann mehrere Stunden anhalten, was zu Schmerzen und Gewebs- und Gefäßschäden führen kann.
  • Das Penisstäbchen: der Wirkstoff Alprostadil kann auch in Form eines Stäbchens ("Minizäpfchen") in die Harnröhre eingeführt werden. Die Problematik ist die Gleiche wie bei der Penisspritze: nicht nur die Anwendung selbst ist unangenehm und teilweise gefährlich, auch die Neben- und Nachwirkungen können sehr unangenehm sein.

Wo und wie erhält man das Original Viagra?

Potenzmittel sind verschreibungspflichtig, daher kann man nicht einfach Viagra kaufen. Der traditionelle Beschaffungsweg führt also über den Facharzt (Urologe, Androloge) und die Apotheke vor Ort.

Online Kliniken bieten außerdem seit einigen Jahren die Möglichkeit, Behandlungen über das Internet zu beantragen. Das erforderliche Rezept wird dabei nach einer Online Konsultation von einem kooperierenden Arzt ausgestellt.

Der Patient beantwortet wichtige gesundheitsrelevante Fragen per Online Konsultation und ein mit der Online Klinik kooperierender Arzt fertigt ein Online Rezept für Viagra aus. Die Lieferung der Behandlung erfolgt dann durch die Versandapotheke.

Behandlungen
Viagra Cialis Levitra Potenzmittel Testpackung Cialis 5mg Levitra Schmelztablette Spedra
Weitere Informationen
Potenzmittel rezeptfrei bestellen Viagra und Zoll-Probleme Viagra rezeptfrei bestellen Impotenz bei Männern
Pharma Check